Reparatur Klimasteuerung

 

Klimasteuerung (Klimabedienteil Porsche 911 (993 und 964)

Die Klimasteuerung im Porsche 911 wurde für die Modelle 964 und 993 grundlegend überarbeitet. Neben der reinen Temperaturregelung, werden vom Steuergerät auch die Fußraumlüfter, der (bzw. die) Motorraumlüfter, der Ölkühlerlüfter, der Klimakompressor und der Verflüssigerlüfter gesteuert. Beim 993 am Modelljahr 96 wird auch die Umluftklappe angesteuert.

Für die Fußraumlüfter gibt es zusätzlich eine Leistungsendstufe an der Spritzwand im Kofferraum und für die Lüfter separate Relaisschaltungen, teilweise mit Vorwiderstand bei 2-stufiger Ansteuerung.

Der Kühlmitteldruck in der Klimaanlage wird separat über Druckwächter (Schalter) überwacht und steht nicht in Zusammenhang mit dem Klimasteuergerät.

Die Ansteuerung der Lüftungsklappen erfolgt über elektrische Servomotoren und beim späteren 993 teilweise auch über Unterdrucksteuerung (Umluftklappe).

Die Temperaturmessung in der Kabine erfolgt über einen Temperatursensor im Gerät (hinter den Lüftungsschlitzen),
über den ein kleiner Lüfter an der Rückseite konstant einen Luftstrom aus dem Innenraum führt. Der Lüfter ist häufig defekt, was zu einem verzögerten Regelverhalten oder auch zur Schwingneigung des Temperaturregelkreises führt.

Nicht zu empfehlen ist die Reinigung der Lüftungsschlitzen mit Sonden, Kompressorluft oder Drähten, da der Temperatursensor recht empfindlich ist.

Die Klimabedienteile besitzen eine Sicherheitsfunktion, welche die Geräte auch nach Ausschalten der Zündung aktiv bleiben lässt. Überwacht werden die Temperaturen im Motorraum und die des Ölkühlers, um zu verhindern, dass diese (z. B. bei hohen Außentemperaturen) einen unzulässig hohen Wert erreichen. Der Ölkühlerlüfter kann während der Überwachungszeit jederzeit anspringen.

Bei geringen Temperaturen oder nach maximal 20 Minuten schaltet das Gerät automatisch ab.
Aufgrund von Bauteilalterung arbeitet diese Schaltung bei vielen Geräten nicht mehr korrekt und das Klimabedienteil bleibt aktiviert. Dieses Problem ist relativ leicht an dem weiterhin laufenden Ansauglüfter zu erkennen. Das Lüftergeräusch und auch der Luftzug kann problemlos an den seitlichen  Ansaugschlitzen im Klimabedienteil wahrgenommen werden (Abschaltung nach maximal 25 Minuten bei korrekter Funktion).

Unangenehme Folge dieses Problems ist, dass die Batterie entladen wird und je nach Batteriequalität und Standdauer die Restkapazität nicht mehr für einen Startvorgang ausreicht. Im schlimmsten Fall gerät die Batterie in Tiefenentladung (unter ca. 11,5V) und nimmt irreversiblen Schaden. Das Abklemmen des kleinen Lüfters führt entgegen einiger "Reparaturanleitungen" nicht zum Erfolg, da das Bedienteil auch ohne Lüfter bereits ca. 400mA aufnimmt, was eine 50Ah Batterie in 125 Stunden vollständig entleert. Ein Motorstart ist bereits weitaus früher nicht mehr möglich.
Einige sehr kluge Zeitgenossen, empfehlen ein Relais vor das Klimabedienteil zu schalten, um die Stromzufuhr bei abgeschalteter Zündung zu unterbrechen. Das löst das Problem natürlich, deaktiviert aber auch die zuvor beschriebene Sicherheitsfunktion.

Bitte beachten Sie, dass das Klimabedienteil auch die Steuerung des Ölkühlerlüfters übernimmt. Aus diesem Grunde ist es ohne weitere Maßnahmen nicht empfehlenswert, das Fahrzeug ohne Klimabedienteil oder mit defektem Klimabedienteil längere Zeit zu betreiben.

Die Klimabedienteile der verschiedenen Modelle sehen fast identisch aus, es gibt jedoch mehrere unterschiedliche Baureihen, die untereinander nicht kompatibel sind. Auch bei Modellen aus der gleichen Baureihe kann es Unterschiede in der Software und im Regelverhalten geben.

Änderung im Modelljahr 1991 (Angaben ohne Gewähr)

Für das Modelljahr 1991 änderte sich das Klimasteuergerät von der Artikelnummer 96465904700 auf 96465904701 (bzw. 96465904500 auf 96465904501). Die Geräte sind zwar grundsätzlich kompatibel aber es muss eine kleine Änderung am Kabelbaum vorgenommen werden.
Sofern ein 01 Klimasteuergerät in ein Fahrzeug mit Modelljahr vor 1991 eingebaut werden soll, müssen am großen 35-poligen Stecker die Pins 1 und 19 verbunden werden. Andernfalls wir ein Fehlercode für den (fehlenden) rechten Motorraumlüfter ausgegeben und ein Notlaufprogramm wird aktiviert, welches die Steuerbarkeit der Fußraumlüfter betrifft (genaue Erläuterung im weiteren Text).
Hintergrund des Problems ist, dass die Modelle ab 1991 anstatt mit einem Lüfter mit zwei Lüftern und zwei zugehörigen Überwachungsleitungen ausgestattet wurden.

Änderung im Modelljahr 1995 (Angaben ohne Gewähr)

Im Modelljahr 1995 erfolgte beim Porsche 993 eine weitere Änderung des Klimabedienteils. Ab Modell 95/2 änderte sich die Artikelnummer von 993 659 047 00 auf 993 659 047 01. Hinzu kam ein Außentemperaturfühler und der Anschluss des Rücklichtsignals. Beim Rückwärtsfahren wurden die Mischklappen geschlossen, um das Ansaugen von Auspuffgasen zu verhindern. Ferner wurde ein Magnetventil zur Betätigung einer Umluftklappe ergänzt.

Übersicht der Modelle:

964 659 045 00 (Porsche 964 bis MJ90 ohne Klimaanlage)
964 659 047 00 (Porsche 964 bis MJ90 mit Klimaanlage)

964 659 045 01 (Porsche 964 ab MJ91 ohne Klimaanlage)
964 659 047 01 (Porsche 964 ab MJ 91 mit Klimaanlage)

993 659 045 00 (Porsche 993 bis MJ 95/2 ohne Klimaanlage)
993 659 047 00 (Porsche 993 bis MJ 95/2 mit Klimaanlage)

993 659 045 01 (Porsche 993 ab MJ 95/2 ohne Klimaanlage)
993 659 047 01 (Porsche 993 ab MJ 95/2 mit Klimaanlage)

Bei rechtsgelenkten Fahrzeugen wird aus 045 046 und aus 047 048)

Fehlerdiagnose / Fehlercodes:

Einige sehr alte Geräte verfügen über keine Fehlerdiagnosemöglichkeit, bei den meisten Modellen können Fehlercodes ausgelesen werden und bei Bedienteilen für den Porsche 964 ab MJ 91 und für den 993 auch Klappen und Lüfter per Diagnosegerät betätigt und überprüft werden, was die Fehlersuche im Fahrzeug erheblich vereinfacht.

Die Fehlercodes sammeln sich häufig den den Steuergeräten über Jahre hinweg und müssen nicht unbedingt ein aktuelles Bild der Situation im Fahrzeug ergeben. Bevor Sie eine aufwändige Fehlerdiagnose am Fahrzeug durchführen, löschen Sie bitte den Fehlerspeicher und lesen diesen nach einer gewissen Betriebszeit erneut aus. Es ist durchaus möglich, dass Fehlercodes abgelegt werden, ohne dass ein Fehler besteht und auch nicht dokumentierte Fehlercodes sind häufig anzutreffen. Die Fehlercodes 45 und 31 können sporadisch auch grundlos abgelegt werden.

Die Funktion des Gerätes wird von abgelegten Fehlercodes nicht beeinträchtigt und es ist auch nicht notwendig die Fehlercodes zu löschen! Selbst wenn Notlaufprogramme aktiviert wurden, schalten sich diese nach Beseitigung des Problems bzw. nach Aussachalten der Zündung und Wartezeit von ca. 30 Minuten selbsttätig. Auch das Trennen der Stecker für mehr als 30 Sekunden führt zum Neustart des Gerätes.

Fehlercodes mit Hinweisen:

11- Interner Temperatursensor: Fehler am eingebauten Temperatursensor (Bedienteil muss repariert werden)

12 - Temperatursensor linke Mischkammer
13 - Temperatursensor rechte Mischkammer: Fehler an den jeweiligen Temperatursensoren der Mischkammern

14 - Temperatursensor Verdampfer: Fehler am Temperatursensor des Verdampfer (Klimaanlage, Vereisungserkennung)

15 - Temperatursensor Motorraumlüfter: Fehler am Temperatursensor der Motortemperatur

16 - Außentemperatursensor (nur 993 ab 95/2): Fehler am Außentemperaturfühler

21 - Temperatursensor Ölkühler: Fehler am Temperatursensor des Ölkühlers

22 - Motor Klappe für Scheibenlüftung (Defrost)
23 - Motor Klappe Fußraum
24 - Motor Frischluftklappe
31 - Motor Klappe linke Mischkammer:
32 - Motor Klappe rechte Mischkammer:
Fehler an Klappenservos (bei späteren 993 -Modellen können diese einzeln über das Diagnosegerät angesteuert werden). Tritt mehr als ein Fehlera us dieser Gruppe auf, ist ein Fehler am Steuergerät wahrscheinlich. Bei nur einem Fehler ist zumeist der betreffende Servo defekt.

33 - Linker Fußraumlüfter
34 - Rechter Fußraumlüfter: Defekt an einem der Fußraumlüfter oder an der Lüfterendstufe

41 - Lüftermotor Kondensator (Klimaanlage)

42- Lüftermotor Ölkühler

43 - Motorraumlüfter Stufe 1:  Problem mit dem Motorraumlüfter auf Stufe 1
46 - 2. Motorraumlüfter Stufe 1: Problem mit dem Motorraumlüfter auf Stufe 1 (Turbo links)

44 - Motorraumlüfter Stufe 2:  Problem mit dem Motorraumlüfter auf Stufe 2
47 - 2. Motorraumlüfter Stufe 2: Problem mit dem Motorraumlüfter auf Stufe 2 (Turbo links)

45 - Fehler Lüftermotor am Steuergerät

964 Turbo-Fahrzeuge haben grundsätzlich 2 Lüfter im Motorraum , Fahrzeuge mit Saugmotor ggf. nur einen Lüfter. Bei Vorliegen eines oder mehrerer Fehler mit den Nummern 34,44,46 oder 47 schaltet das Steuergerät in ein Notlaufprogramm und die Fußraumlüfter bzw. der Fußraumlüfter der betreffenden Seite wird heruntergeregelt. In Abständen von einigen Minuten können die Lüfter kurz hochdrehen ( Periodische Überprüfung des Systems).

Stellen Sie den Temperaturwahlschalter auf Linksanschlag (blauer Punkt). Wenn sich die Fußraumlüfter jetzt steuern lassen (und sonst nicht), hat der Steuergerät das Notlaufprogramm aktiviert (kein Defekt am Steuergerät, sondern an den Motorraumlüftern, deren Relais, Vorwiderständen oder der Verkabelung).
Das Notlaufprogramm soll Unterdrücke im Wärmetauscher verhindern (Gefahr des Ansaugens von Abgasen durch Risse)

Im Rahmen der Reparatur lesen wir die Fehlercodes aus und löschen diese anschließend. Sofern relevante Fehlercodes aufgefallen sind, enthält der Reparaturprotokoll entsprechende Hinweise.

Umrüstung / Kompatibilität:

Grundsätzlich ist es möglich, fast jedes Modell des Klimabedienteils in jedem Fahrzeug zum Laufen zu bringen.

Bei Verwendung der Modelle 964 659 045 00 oder 964 659 047 00 in Fahrzeugen ab MJ 91 bis MJ 95/2  funktioniert die Überwachung des 2. Motorraumlüfters nicht, was auch nicht sinnvoll nachrüstbar ist

Fast vollständig abwärtskompatibel sind die Modelle 964 659 047 01 und 964 659 045 01 (Brücke Klemme 1 und 19 des großen Steckern nötig).

Die Modelle 993 659 045 00  und 993 659 047 00 sind voll austauschbar gegen die Modelle 964 659 045 01 und 964 659 047 01.

Die Modelle 993 659 045 01 und 993 659 047 01 sind nicht abwärtskompatibel, können aber umgebaut werden (nicht unerheblicher Aufwand). Der Umbau älterer Geräte auf diese Varianten ist allerdings nicht sinnvoll möglich.

Lüfter 964.659.148.00

An der Rückseite des Steuergerätes ist ein kleiner Lüfter mit der Artikelnummer 96465914800 angeschraubt, der ständig Luft über die Luftschlitze an der Frontseite ansaugt und über den Temperaturfühler führt. Sofern dieser Lüfter defekt ist (was häufig der Fall ist) gelangt die Innenraumluft nur verzögert an den Sensor, was zu einem trägen und ggf. schwingenden Verhalten der Temperaturregelung führt. Die OBD-fähigen Versionen des Klimabedienteils legen in einigen Defektfällen einen Fehlercode (45)ab. Es wird aber nur die Stromaufnahme überwacht, nicht ob der Lüfter tatsächlich läuft. Ein defekter Lüfter führt aber keinesfalls zu einem Totalausfall der Temperaturregelung und wird häufig nicht bemerkt.

Demontage: Der Lüfter ist nur mit 2 Muttern an der Rückseite befestigt und kann leicht demontiert werden. Ziehen Sie zunächst den Stecker vorsichtig ab (beim Abziehen leicht hin und her bewegen. Lösen Sie dann die 2 Muttern. Halten Sie anschließend den Luftschlauch fest und ziehen Sie den Lüfter heraus. Sofern der Luftschlauch versehentlich mit abgenommen wird, kann dieser ohne Öffnen des Gerätes wieder montiert werden. Leuchten Sie mit einer Taschenlampe in das Gerät, der Anschlußstutzen des Luftschlauches ist dann ersichtlich.

Der Lüfter kann bei Porsche derzeit noch erworben werden, die Preise liegen aber deutlich oberhalb von 250 Euro (ohne Gewähr / Stand März 2016).

Reparatur des Lüfters:

Alternativ können wir die Überholung für 180 Euro anbieten (bitte nur den Lüfter einsenden, ohne das Klimabedienteil). Der Lüfter wird gereinigt und es wird ein alternativer Turbineneinsatz in das vorhandene Gehäuse eingepasst. Eine Reparatur der vorhandenen Lüftermechanik ist leider nicht möglich.

Überholter Lüfter:

Einbauort des Lüfters:


Weitere häufige Fehler:

 Weitere bekannte Probleme sind:
- Batterieentladung aufgrund defekter Selbstabschaltung (obig beschrieben)
- Totalausfall bzw. Lüfter laufen nach Einschalten der Zündung kurz an und gehen sofort wieder aus
- Ständige Aktivierung der vorderen Lüfter auf voller Drehzahl (bitte Endstufe 96462401002 mit einsenden),
  ggf. auch bei ausgeschalteter Zündung
- Fußraumlüfter starten nicht (bitte Endstufe 96462401002 mit einsenden) 
- Einzelne Luftklappen werden nicht angesteuert (Defekt sowohl der Klappenservos, als auch des Steuergerätes möglich)
- Klimakompressor wird nicht angesteuert (periodischen an/Abschalten des Kompressors deutet auf Druckproblemem im Klimasystem hin und ist kein Defekt des Steuergerätes)
- Klimakompressor wird nicht aktiviert (Beim 993 ab MJ 95/2 ein häufiger Defekt des Steuergerätes, ansosnten fast immer ein Problem des Druckschalters)
- Alle Lüfter laufen auf voller Stufe (Fußraum, Motorraum, Ölkühler, Verflüssiger): Defekt des Mikroprozessors (Erhähter Reparaturaufwand)
- Fußraumlüfter laufen nur auf Stufe 1 (Kein Fehler am Steuergerät, siehe Beschreibung)
- Fußraumlüfter laufen auch auf Stufe 0 mit geringer Drehzahl (Kein Fehler am Steuergerät, gewollte Funktion bei einigen Geräten)

Komponenten des Systems:

Neben dem Bedienteil mit integriertem Steuergerät verfügt das Gesamtsystem Klimaanlage selbstverständlich über weitere Komponenten.

Der/die Lüfter im Motorraum sind über zweistufige Relais angesteuert, ebenso wie die Kupplung des Klimakompressors, der Ölkühlerlüfter und der Lüftermotor des Verflüssigers. Es handelt sich um recht einfache elektromechanische Relais und Vorwiderstände, die bei Problemen mit diesen Komponenten zuerst überprüft werden sollten.

Eine Sonderstellung nehmen die beiden vorderen Gebläselüfter ein, die über eine separate elektronische Endstufe ( 96462401002) verfügen (Einbauposition im folgenden Absatz beschrieben). Diese Endstufe kann für die Fehlerbilder "Gebläselüfter laufen ständig, auch bei ausgeschalteter Zündung" oder "Lüfter laufen nicht" verantwortlich sein, wobei die Fehlerbilder getrennt für beide Lüfter auftreten können. Im Falle dieser Fehlerbilder senden Sie die Endstufe bitte mit ein.

Weitere Komponenten des Systems sind die motorisch angetriebenen Luftklappen und verschiedene Temperatursensoren in den Mischkammern, am Motorraumgebläse, Im Ölkreislauf und am Verdampfer. Eine Drucküberwachung am Klimasystem ist ebenfalls vorhanden.

Beachten Sie bitte, dass die Temperaturregelung für Fahrer- und Beifahrerseite separat erfolgen, auch wenn das Steuergerät nicht über getrennte Einstellmöglichkeiten verfügt. Es ist somit möglich, dass Fehler nur auf einer Fahrzeugseite auftreten.

Ausbau:

Wir empfehlen vor dem Ausbau die Batterie fachgerecht abzuklemmen!

Bedienteil:
Das Klimabedienteil ist ähnlich einem Autoradio befestigt und besitzt 4 Löcher im Eckbereich, in die Ausbausatzbügel eingesteckt werden können. Die Bügel drücken 4 Rastnasen nach innen und das Bedienteil kann herausgezogen werden. Im letzten Schritt werden die 2 Steckerleisten abgezogen (Arretierung betätigen).
Sofern keine Ausbaubügel vorhanden sind, hat sich die Methode mit 4 Nägel bewährt, die nach dem Einstecken vorsichtig nach rechts und links außen gedrückt werden. Gleichzeitig wird das Bedienteil vorsichtig herausgezogen.

Endstufe (96462401002):
Die Endstufe ist vom Kofferraum zugänglich und befindet sich in der Mitte des Lüftungssystems.
Im Regelfall müssen die Wasserschutzabdeckung und der Sicherungskasten demontiert werden.
Die Endstufe sitzt in der Mitte einer vertikalen Montageplatte, die nach oben gezogen werden kann.
Es handelt sich um einen dreieckigen flachen schwarzen Kunststoffkasten. Es ist nicht nötig, die Endstufe von der Montageplatte abzubauen.

Übersicht über Fehler am System, die nicht mit dem Steuergerät zusammenhängen:

Fehler: Fußraumlüfter laufen nicht bzw. nicht schneller als Stufe 1

Häufig erreichen uns Geräte mit dem Fehler "Fußraumlüfter laufen nicht", bei denen sich kein Fehler feststellen lässt.
Falls Ihr Fahrzeug vorgenanntes Fehlerbild aufweist, führen Sie bitte folgende Prüfung durch:

Schalten  Sie alle Tasten am Bedienteil aus und bringen Sie den Temperaturwahlknopf in Stellung des blauen Punktes (Linksanschlag). Stellen sie den Gebläsewahlknopf auf Stellung 4 und schalten Sie die Zündung ein. Beide Gebläse sollten im Normalfall mit voller Stärke laufen (mehrere Minuten laufen lassen). Es ist dabei gleichgültig, ob der Motor kalt, warm, an oder aus ist.

Falls die Fußraumgebläse auch jetzt gar nicht laufen, ist ein Fehler am Klimabedienteil oder an der Lüfterendstufe wahrscheinlich.

Laufen die Fußraumgebläse bei betriebswarmem Motor nur in dieser Stellung und gehen aus oder auf niedrigste Drehzahl, wenn der Temperaturwahlknopf in Stellung roter Punkt gebracht wird, ist ein Fehler am Motorraumlüfter, dem Motorraumlüfterrelais, dem Motorraumgebläsetemperatursensor oder am Vorwiderstand des Motorraumlüfters wahrscheinlich. Das Klimabedienteil ist in diesem Fall nicht die Ursache des Problems.

Hinweis: Falls das Fahrzeug 2 Motorraumlüfter besitzt, erfolgt die Überwachung getrennt für jeden der Lüfter und im Fehlerfall wird das Notlaufprogramm nur für die betreffende Fahrzeugseite aktiviert.

Fehler: Fußraumlüfter laufen auch auf Stufe 0

Es handelt sich um keinen Fehler, sondern um eine "Feature", welches im Benutzerhandbuch beschrieben ist. Die Fußraumlüfter laufen immer mit geringer Drehzahl, um den hygienischen Mindestluftwechsel in der Kabine zu gewährleisten. Interessanterweise weisen nicht alle Geräte dieses "Feature" auf.
Wenn Ihnen dieses "Feature" bisher nicht aufgefallen ist, sind die Fußraumlüfter vermutlich lauter geworden und sollten überprüft werden. Eine Deaktivierung der Funktion ist im Rahmen der Reparatur möglich.

Fehler: Klimakompressor wird periodisch an- und ausgeschaltet

Das Klimasystem verfügt über elektromechanische Drucksensoren (Unterdruck- / Überdruckprüfung), die die Kupplung bzw. das zugehörige Relais direkt abschalten! Bei periodischem Abschalten in gleichen Zeitabständen ist von Überdruck im System oder einem defekten Überdruckschalter auszugehen.

Klappenservos / Stellmotore:

Die Servomotoren sind ebenfalls häufig defekt. Neben einem motorischen Antrieb mit Endabschaltung in beide Richtungen, verfügen die Motoren auch über eine Positionsrückmeldung in Form eines einfachen Widerstandspotentiometers.

Prüfung:
Die etwas neueren Klimabedienteile bieten die Möglichkeit, die Servomotoren direkt anzusteuern und auch die Positionsrückmeldung auszuwerten. Voraussetzung dafür ist jedoch das Vorhandensein, eines geeigneten Systemtesters.

Alternativ können Sie auch eine 9V Blockbatterie verwenden und mit den Anschlüssen 4 und 5 verbinden. Die Servomechanik muss dann, je nach Polung, langsam auf einen der beiden Endanschläge fahren und stoppen. Der Drehwinkel ist auf dem Gerät angegeben.
Die Positionsrückmeldung können sie mit einem Ohmmeter (möglichst analog oder digital mit Bargraph) zwischen den Anschlüssen 1 und 3 bzw. 2 und 3 messen. Während der Bewegung muss sich der Widerstand kontinuierlich und ohne Aussetzer zwischen ca. 0-200 Ohm und ca. 2000-2300 Ohm bewegen (beide Anschlußpaarungen entgegengesetzt). Zwischen den Anschlüssen 1 und 2 sollte ständig ein Widerstand von ca. 2000-2300 Ohm gemessen werden. Mit einem Oszilloskop lässt sich diese Prüfung noch weitaus besser durchführen, da Aussetzer deutlicher sichtbar sind.

Die Reparatur der Servoeinheit ist für 200 Euro pro Stück möglich (inkl. Reinigung).

 

Reparaturangebote:

Die Standardfehler der Elektronik des Klimabedienteils können wir zum Pauschalpreis von 275 Euro reparieren, was etwa 90% der Fälle abdeckt. Es spielt keine Rolle, ob das Gerät mehrere Defekte aufweist. Das Pauschalangebot erstreckt sich (ohne Aufpreis) auch auf die Leistungsendstufe. Senden Sie diese bitte einfach mit ein, sofern der Verdacht auf einen Defekt besteht.

Im Fall von außergewöhnlichen Fehlerbildern (Defekt der Mikroprozessoreinheit, umfangreiche Brand- oder Feuchtigkeitsschäden) unterbreiten wir Ihnen vor der Reparatur ein Angebot.
Bei Fehlern an der Mikroprozessoreinheit müssen Sie mit Gesamtkosten von 400 Euro rechnen. Bei Brand- oder Feuchtigkeitsschäden lohnt eine Reparatur oftmals nicht mehr.

Falls das Gerät nicht sinnvoll reparabel ist (Überflutungen, Brandschäden, etc.) oder Sie aufgrund des Preises keine Reparatur wünschen, berechnen wir für die Überprüfung kein Honorar.
Eine Generalüberholung wird nicht angeboten. Wir nehmen Reparaturaufträge für das Klimabedienteil nur mit konkreter Fehlerbeschreibung an.

Unabhängig vom beschriebenen Fehler werden generell einige bekannte Alterungsschäden beseitigt und die Platinen auf schlechte Lötstellen untersucht (und ggf. nachgelötet). Ein kurzer Funktionstest über alle Funktionen wird ebenfalls durchgeführt und ggf, auftretende Fehler repariert.

Nicht im Pauschalpreis inbegriffen sind folgende Reparaturen:

- Reparatur des kleinen Lüfters (180 Euro)
- Austausch des kleinen Lüfters (ca. 280 Euro)
- Ergänzen fehlender Knöpfe (20-60 Euro pro Knopf)
- Austausch einer Taste (ca.100-250 Euro)
- Austausch der Blende (ca. 70 Euro)
- Reparatur von Stellmotoren (200 Euro pro Stück)

Die Tasten, Blenden, Knöpfe und der Lüfter können bei Porsche bezogen werden. Gerne können Sie diese für die Reparatur beistellen. Für die Montage wird kein Aufpreis berechnet. Alternativ berechnen wir die Bezugspreise im Versandhandel ohne Aufpreis weiter (ggf. etwas teurer als bei Porsche) .

Bestellnummern für linksgelenkte Fahrzeuge (ohne Gewähr):

Schiebereglerknopf: 944.653.205.00  / 94465320500
Lüfterknopf: 993.659.146.00 / 99365914600
Temperaturknopf: 993.659.145.00 / 99365914500
Blende: 964.659.954.00 / 96465995400 (bis 95) bzw.  993.659.147.00 / 99365914700 (ab 95-2)
Lüfter: 964.659.148.00 / 96465914800
Schalter links ohne Klima: 944.653.924.00 / 94465392400 (Einzeltaste Umluft)
Schalter links mit Klima: 944.653.922.00 / 94465392200 (Einzeltaste Klima)
Schalter rechts Einzeltaste: 944.653.923.00 / 94465392300 (Defrost)
Schalter rechts Doppeltaste: 944.653.921.00 / 94465392100 (Doppeltaste Umluft/Defrost)

Tastenkappen für die Einzel- und Doppeltasten sind nicht einzeln erhältlich.

Vergewissern Sie sich in jedem Fall bitte, dass die Artikelnummer auch tatsächlich zu Ihrem Modell passen.
Sie können sie Ersatzteile in den Porsche-Zentren bestellen (leider zumeist kein Versand möglich) oder bei Versandhändlern. Wenn Sie die Artikelnummern im Internet (ohne Punkte) suchen werden Ihnen verschiedene Versandhändler angezeigt.

Im Rahmen einer Reparatur montieren wir die Ersatzteile gerne kostenlos oder beschaffen die Ersatzteile im Versandhandel (Kaufpreis wird 1:1 weiterberechnet).

Gewährleistung:

Im Rahmen der Reparatur beseitigen wir standardmäßig auch alle uns bekannten Alterungsprobleme. Da das Gerät über mehrere 100 Bauteile verfügt, die wir nicht alle einzeln auf Alterung überprüfen können, ist nicht völlig auszuschließen, dass trotzdem weitere Defekte während der Gewährleistungszeit auftreten.
In diesem Fällen möchten wir keine umfangreichen Diskussionen mit Ihnen führen und reparieren auch Fehler, welche nicht der Gewährleistungsverpflichtung unterliegen, kostenlos auf Kulanz (Brand-, Unfall-, Feuchtigkeitsschäden und Fahrlässigkeit ausgeschlossen).
Eine längerfristige Garantie können wir für die Geräte allerdings nicht geben.

Artikelnummern: (nur zum Vergeleich)

964 659 047 00 (bis Modelljahr 1990, einteilige Klimataste)
964 659 045 00
964 659 046 00
964 659 047 01 (ab Modelljahr 1991), einteilige Klimataste)
964 659 045 01
964 659 046 01
993 659 047 00 (zweigeteile Klimataste)
993 659 045 00
993 659 046 00
993 659 048 00
993 659 047 01 (zweigeteilte Klimataste)
993 659 046 01
993 659 048 01

Suchbegriffe:

Klimabedienteil, Klimasteuergerät

96465904700, 96465904500, 96465904600, 96465904701, 96465904501, 96465904601, 99365904700,
99365904500, 99365904600, 99365904800, 99365904701, 99365904601, 99365904801

964.659.047.00, 964.659.045.00, 964.659.046.00, 964.659.047.01, 964.659.045.01, 964.659.046.01, 993.659.047.00,
993.659.045.00, 993.659.046.00, 993.659.048.00, 993.659.047.01, 993.659.046.01, 993.659.048.01

Lüfterendstufe, ITR Leistungsmodul

 96462401002, 964.624.010.02

Fragen: